Heftige Rückenschmerzen sind für viele Menschen ein Grund zum Fürchten. In den meisten Fällen werden Rückenschmerzen durch Verspannungen der Rückenmuskulatur verursacht oder begleitet. Häufige Auslöser dafür sind: Überbeanspruchung einer schlecht trainierten Muskulatur z.B. durch langes Sitzen oder andere einseitige oder verkrampfte Körperhaltungen. Auch ungewohnte Bewegungen, Zugluft, Verschleißerscheinungen an der Wirbelsäule, Nervenreizungen, sowie auch psychische Belastungen können eine muskuläre Verspannung auslösen.

Eine erhöhte Grundspannung der Muskeln vermindert die Durchblutung des Muskelgewebes, das sich verhärtet und zu schmerzen beginnt. Das verspannte Muskelgewebe ist weniger dehnbar, wodurch auch eine erhöhte Spannung in den Sehnen entsteht. Es schmerzen nicht nur die Muskeln selbst, sondern auch die Ansatzpunkte der Sehnen an den Knochen. Das Zusammenspiel der Rumpfmuskulatur gerät aus dem Gleichgewicht, wenn einzelne Muskelpartien verspannen. Ist der Schmerz erst einmal da, nimmt man oft vermeintlich schonende, aber unnatürliche Haltungen ein, die wiederum andere Muskelgruppen strapazieren und die Beschwerden verstärken können.

Hexenschuss 

Verspannungsschmerzen können sich allmählich aufbauen oder als "Hexenschuß" ganz plötzlich auftreten. Dabei brauchen Sie sich nicht einmal "verhoben" zu haben. Eine Hexenschussattacke kann so heftig ausfallen, dass Ihnen der Atem stockt und Sie sich vor Schmerzen kaum mehr bewegen können. Meist ist die gesamte untere Rückenmuskulatur verspannt und verhärtet, die Beweglichkeit kann stark eingeschränkt sein und es findet sich kaum eine Körperhaltung, in welcher der Schmerz merklich nachlässt.

Ischias 

Das Hauptsymptom des sogenannten Ischias (Ischialgie) ist ein bohrender, plötzlich in der Hüftgegend einschießender Schmerz, der bis in die Zehen ausstrahlen kann. Ursächlich ist ein Druck auf die Wurzel eines der beiden Ischiasnerven, die die Beine versorgen. Am betroffenen Bein können Gefühlsstörungen und Lähmungserscheinungen auftreten. Ischialgie-Patienten nehmen im Stehen unbewußt eine typische Schonhaltung mit angewinkeltem Bein und schiefem Oberkörper ein. Eine Reizung der Ischiasnervenwurzel kann neben einer muskulären Reizung auch durch Verschleißerscheinungen, einen Bandscheibenvorfall, Verengungen im Wirbelkanal, Entzündungen oder Verletzungen verursacht werden.

Versuchen Sie, den akuten Schmerz zu lindern, die Muskeln zu entspannen und zu lockern. Am besten gelingt dies mit Wärme, Entspannungs- und Lockerungsübungen.

Sofortige ärztliche Hilfe ist unverzichtbar, wenn Lähmungen und starke Schmerzen, die in jeder Körperhaltung gleich bleiben, auftreten.

Lade...